Text   ·   Grafik   ·   Miniaturbilder   ·   PDF   ·   Inhaltsverzeichnis

 

Nascom Journal

3/81


Steuerworte reagiert. Abhilfe:

Korrekt: CPU rausnehmen, auf separate Platine setzen, mit Buspuffer (z.B. 74LS245) versehen.

Softwaremäßig: PIO in einer Schleife 100mal ansteuern. Von 100 Worten kommt bestimmt eines durch.

Einfachlösung: Betriebsspannung verringern. Das hat bei meinem System geholfen. Bei 4,8 V arbeitet der NASCOM immer noch einwandfrei und hat einen etwas besseren Störspannungsabstand.

Zum Schluß noch eine Bitte an die Einsender von Programmlistings in Hex-Form. Es gibt Leute - u.a. auch ich - die sich beim Eintippen solcher Listings, zuweilen vertippen. Wenn man das nicht merkt, ist das ganze Programm beim Teufel. Abhilfe: Man drucke die Listings im Dump- bzw. im X-Tabulate-Format, d.h. 8 Bytes pro Zeile, gefolgt van einem Kontrollbyte (Prüfsumme). Das Eintippen erfolgt dann im L-Modus. Der L-Befehl fragt nämlich nicht nur die UART ab, sondern auch die Tastatur. Wenn man jetzt ein falsches Byte eintippt, reagiert der NASCOM genauso wie auf einen Kassetten- oder Lochstreifenlesefehler und schiebt die Zeile, auf dem Bildschirm nach oben. So kann man jeden Fehler sofort verbessern.

Christian Lotter
Tel. ____/_____} am Wochenende
_________ _
____ Kassel
 
Tel. _____/______} in der Woche
App. ___
_______________ __
____ Darmstadt

Das Mini-DCR-Laufwerk ist inzwischen bei MK-Systemtechnik verfügbar. Es kostet 379.- + MWSt und ist zur Zeit ab Lager lieferbar.












Seite 5 von 24