Text   ·   Grafik   ·   Miniaturbilder   ·   PDF (ganzes Heft)   ·   Inhaltsverzeichnis

 

Nascom Journal

4/81 5


Anpassung des NASCOM Bussystemes an den ECB-Bus

Josef Zeller, _____ _____ __, ____ Bayreuth, ____/__ __ __

Kurzbeschreibung:

Alle Z 80 Busleitungen (Daten- Adress-,Kontrollleitungen) sind entsprechend zu verbinden.

2) Das Steuersignal "DBDR", das die Bsutreiber in die gewünschte Richtung schaltet (zur CPU hin, von der CPU weg) muss auf der Anpassungsplatine generiert werden.

3) Ueberlagern sich im NASCOM-System ein ROM-Bereich und ein RAM-Bereich am selben Adreßblock, so blendet der ROM-Bereich den RAM aus. Der ROM besitzt also Vorrang vor dem RAM.

Wenn sich ein ROM-Bereich auf einer ECB-Platine mit einem RAM auf einer NASCOM-Platine überlager, muss das Ausblendsignal "RAM Disable" auf der Anpassungsplatine erzeugt werden.

4) Realisierung

Zu 2) Umschalten der Treiber-IC

Ist im vorhandenen NASCOM-System schon eine Speicherkarte vorhanden, so sind bei der Lötbrücke J1 nur die Kontakte 1-2 zu verbinden. Der IC 1 ist dann ueberflüssig.

Ist keine Speichererweiterung vorhanden, so wird durch IC 1 der Speicherbereich auf der NASCOM 1 - Hauptplatine eingestellt. Dazu werden bei der Lötbrücke J 4 die Kontakte 1-2-3-4 entsprechend des gewünschten 4k Memory Blocks eingestellt. Normalerweise 1-2-3-4 gegen Masse legen. Ausserdem wird J 9 überbrückt. Bei der Lötbrücke J4 ist 1-4 und 2-3 zu verbinden und auf der NASCOM-Grundplatine die "MEM EXT"-Lötbrücke auf "EXT" zu stellen.

Ist im NASCOM-System kein I/O-Board vorhanden, muss IC 2 eingesetzt werden (ansonsten bei Lötbrücke J2 Kontakte 1-2 verbinden). Beim Jumper J2 ist 1-3 und 2-3 zu verbinden. Auf der NASCOM-Grundplatine ist die I/O-EXT. Lötbrücke auf EXT. einzustellen.

Zu 3) RAM-Ausblendung auf NASCOM-Platinen

Der eingestellte ROM-Bereich auf einer ECB-Platine wird auf der Anpassungsplatine ebenfalls eingestellt. Es sind zwei ROM-Bereiche mit je 4k Speicher selekttierbar. Die Dekodierung der zwei ROM-Bereiche geschieht durch die IC 7 und IC 9.

Soll ein 4k Block ausgeblendet werden, so ist IC 7 einzusetzen und gleichzeitig ist der Jumper J6 zu überbrücken. Beim J5 wird der Anfang des ROM-Blockes durch die obersten vier Adressbit decodiert. Dazu sind die Lötkontakte 1-2-3-4 entsprechend gegen Masse oder +5 Volt zu legen.

Für den zweiten ROM-Block gilt das Gleiche. IC 8 einsetzen und die Lötbrücken J7 und J8 müssen entsprechend verbunden werden.

Diese Schaltung wurde für NASCOM 1 entworfen. Ich habe noch nicht überlegt, wie sie für den NASCOM " aussehen würde.

J. Zeller












Seite 4 von 31