Nascom Journal

  

4/81 5


Printplot mit Super Tiny BASIC

Der Printplot ist eine gute Möglichkeit, den Zeitverlauf von Funktionen auf einem Zeilendrucker oder Fernschreiber darzustellen. Die Auflösung reicht natürlich bei weitem nicht an einen x-t-Schreiber oder den von Peter Bentz beschriebenen Trommelplotter heran.

Die verwendeten Variablen haben folgende Bedeutung:

E … Endwert der Ordinate
N … Maximalwert auf der Zeitachse
T … läuft von 0 bis N
X,Y,Z … Darzustellende Zeitfunktionen.

In den Zeilen 42 – 44 steht nur ein Demonstrationsbeispiel, hier können umfangreiche Rechnungen oder Aufrufe an Meßgrössen stehen. (Sie müssen dann allerdings die etwas schlampigen Zeilennummern ändern, um mehr Platz zu bekommen) .

Wenn Sie mehr oder weniger Größen darstellen wollen, müssen Sie die Zeilen 55 – 65 entsprechend ändern bzw. erweitern. In dieser Programmteil wird sichergestellt, daß bei Gleichheit mehrerer Werte nur ein Symbol ausgedruckt wird.

Eine Anmerkung zu Zeile 10: die Befehle M=3018; MCC bewirken, daß die Zeile mit dem Masstab in die Titelzeile des Bildschirms geschrieben wird. Diese Zeile wird dann bei großen N nicht mitgerollt.




Seite 29 von 31