Text   ·   Grafik   ·   Miniaturbilder   ·   PDF   ·   Inhaltsverzeichnis

 

Nascom Journal

Januar 1982 · Ausgabe 1



Programmbeschreibung

Das Programm zur Druckausgabe muß in den Zeilen 80 und 320 noch mit Routinen zum Ein- bzw. Ausschalten des verwendeten Druckers versehen werden. Hier können z.B. mit DOKE Befehlen die NASCOM "X20" Routinen aktiviert oder deaktiviert werden.

Vor dem Programmstart muß der Inhalt des Grafikgenerators in den Speicher ab Adresse K2 kopiert werden. K2 muß außerhalb der beim Basicstart angegebenen Speichergröße liegen.


Nach Starten des Programms gibt der Drucker die Grafikzeichen in folgender Form aus:

Adr.  Hex Dez
----------------
z.B.  ADH 173

      ********
      ******
      *****
      ***
      **
      *
      *
      *
      **
      ***
      ****
      *****
      ******
      ********

die Anzahl der Zeichen pro Papierbreite kann im Programm mit K3 vorgegeben werden.


Das Programm zum Erstellen, Testen oder Ändern eines beliebigen Grafikzeichensatzes fragt nach dem Start ab, ob ein Grafikzeichen aus dem Speicher (ab Adresse K2) aus- oder eingegeben werden soll, was mit "A" oder "E" zu beantworten ist. Danach wird nach der hexadezimalen Zeichenadresse gefragt, die entsprechend von 80h-FFh angegeben werden kann.

Bei Ausgabe wird das entsprechende Grafikzeichen in einer 8*14 Matrix links auf dem Bildschirm ausgegeben und dann eine neue Eingabe erwartet.

Bei Eingabe wird eine Matrix aus 8*14 "*" links auf dem Bildschirm dargestellt und zu












Seite 21 von 36