Text-Version   ·   Grafik-Version   ·   Miniaturbilder   ·   PDF-Version (ganzes Heft)   ·   Inhaltsverzeichnis

 

Nascom Journal

Juli/August 1982 · Ausgabe 7/8


"Jedermann" die Fähigkeit haben wird, damit umzugehen. Und damit kommen wir wieder zum NASCOM-Journal. Wenn die Benutzer eines Systems (oder ähnlichem Systeme) das Ergebnis ihrer Bemühungen, ihre Programme und Hardwareentwicklungen, und ganz allgemein ihre Erfahrungen austauschen, dann potenziert sich der Lerneffekt. Das setzt natürlich die aktive Mitarbeit möglichst vieler Benutzer voraus. Die erste Frage ist damit aber noch nicht beantwortet und ich möchte Sie an die Leser weitergeben - hoffentlich gibt es viele Antworten:

LEUTE, WAS MACHT IHR MIT EUREN COMPUTERN?

Günter Kreidl

LESERBRIEFE

LIEBER HERR BOEHM!

..... BEI DIESER GELEGENHEIT MOECHTE ICH NOCH AUF IHREN ARTIKEL "ROM BASIC V 4.7" IN NJ 1/82 EINGEHEN. UNSERE VERSION UNTERSCHEIDET SICH VON DER IHRIGEN BEI FFFE. BEI UNS STEHT HIER NICHT 0C, SONDERN AE, D.H. BEI WARMSTART WIRD BEI UNS ZUR ADR. E0AE GESPRUNGEN.

Max und Clemens Ballarin, Überlingen


Nachtrag zu FLIPPER (Journal 3/4-82)

1. Berichtigung:

Man kann ganz schön mogeln beim Flippern: Zeile 690 muß raus, sonst gibt es jedesmal 5 Punkte wenn man . oder , drückt. Dafür muß die Rechnung "Q(L)=Q(L)+5" ab Zeile 590 bis 680 hinter die IF-Anweisung geschrieben werden

590 IF PEEK(XXXX)=185 THEN D=72:Q(L)=..
etc
600 IF PEEK(XXXX)=185 THEN D=72:Q(L)=Q(..
etc
etc

2. Das Programm läuft schneller (rechnerisch), wenn man für 185 einmal am Anfang "KU" wie Kugel definiert:

LET KU=185

und wenn man Zeile 470 und 480 in 395 und 396 ändert.

Peter Brendel

...Könnten Sie mal das Thema Störung/Entstörung behandeln? Mir ist nämlich die Post ganz schön aufs Dach gestiegen, weil ich die Kurzwelle vom Zoll gestört habe. Damals hatte ich kaum Abschirmungen montiert, inzwischen ist's besser, aber das schlechte Gewissen ist geblieben und ein bißchen Wut, daß einem niemand etwas darüber gesagt hat; z.B. der Händler!

Eine saubere, totale Entstörung ist auf jeden Fall ein Problem. Falls meine kümmerlichen Erfahrungen aber auch interessieren (Sie tun's !   Red.), schicke ich gerne einmal einen Beitrag.

Herbert Grasl, ____ Nonnenhorn



Bei mir läuft das ROM- BASIC 4.7 mit NASBUG T2. Dabei gibt es allerdings einige Schwierigkeiten.

Erstens läßt sich das CSAVE und CLOAD nicht verwenden, weil im ROM auf Adresse FE9F statt dem Loadprogramm das Dumpprogramm aufgerufen wird.

Zweitens funktioniert der Interrupt (Software) nicht richtig (Shift+Newline). Das BASIC-Programm unterbricht zwar, aber bei erneutem Drücken wird die nächste Zeile abgearbeitet; das Programm kehrt nicht in den Kommandomodus zurück. Den Fehler habe ich noch nicht gefunden.

Karl Schrödinger, München

Daß sich Cassetten von BASIC aus mit T2 nicht laden oder lesen lassen ist bekannt. Der zweite Fehler ist wohl auch auf dieses Betriebssystem zurückzuführen. Kaufen Sie sich doch NASSYS 3, dann sind Sie alle Sorgen los und haben auch für Maschinenprogramme einen komfortableren Monitor.   Red.



Wer hat Erfahrung mit dem Plotten mathematischer Funktionen? Meine Drucknadeln werden im Hex- Code angesteuert, wobei FF z.B. 8 senkrechte Punkte ergibt, also alle Nadeln aktiviert sind. Das LSB steuert dabei die oberen vier Nadeln, das MSB die unteren vier. Noch ein Beispiel: 11 ergäbe 1. und 5. Punkt von oben gesetzt...

Klaus Mombaur, ____ Nürnberg












Seite 4 von 60









Der Text wurde mit OCR aus der gescannten Seite erzeugt.