Text-Version   ·   Grafik-Version   ·   Miniaturbilder   ·   PDF-Version (ganzes Heft)   ·   Inhaltsverzeichnis

 

Nascom Journal

12/82




JOURNALS erhalten. Wir sind sicher, daß Sie, wenn Sie das 80-BUS-JOURNAL in Händen halten, unsere Entscheidung, von der wir glauben, daß sie auch in Ihrem Interesse ist, akzeptieren.

Ihre NASCOM-JOURNAL-REDAKTION


Im 80-BUS-JOURNAL erwarten Sie folgende Themen:

Ausgabe 1 Januar:

Ausdruck von TV-Bildern
Greyplot
Druckeranschluß
SORT
Konfigurationen
Der neue Monitor
RELOCATOR

Ausgabe 2 Februar:

Spracherkennung (mit Layout)
Aktive Filter
EPROM-Bank
Screen to TAPE
Schnelle Vectorgrafik
Seite(n) für Einsteiger
Verschiebungsvektoren für DEBUG und ZEAP
Fourieranalyse
Spaceinvaders
Katz und Maus
Maloche
IVC-Demo
LIFE mit Blockgrafik
2732/64-EPROMer
Firmware disassembliert

NASCOM HOCHAUFLÖSENDE GRAPHIK

Für den NASCOM gibt es jetzt ein neues Video Board, das sich ohne weiteres mit anderen auf dem Markt befindlichen Video Interfacen messen kann.

AUFBAU

Die Platine des NASCOM Graphik Controllers ist mit den Abmessungen von 20 cm auf 25 cm etwa 5 cm länger, als andere Erweiterungsplatinen für den NASCOM. Sie läßt sich aber problemlos in den NAS-BUS stecken, womit sie auch schon an den NASCOM angeschlossen wäre. Die bereits vorhandenen Speicherkarten müssen dazu aber im Page-Mode arbeiten. Es ist damit zur Verwendung der hochauflösenden Graphik unbedingt notwendig, eine PageMode-Karte im System zu haben. Ist diese jedoch vorhanden, so kann die Video Karte ohne Probleme mit dem NASCOM 1 , 2 oder 3 verwendet werden, wahlweise bei einem Systemtakt von 2 oder 4 MHZ. Zum Anschluß an einen Bildschirm stehen R , G , B , Ausgänge zum Anschluß eines Farbmonitors zur Verfügung, aber auch ein Anschluß für einen PAL-Encoder ist vorhanden, so daß das Board ohne große Schwierigkeiten an ein Heimfernsehgerät, egal ob farbig oder schwarzweiß, angeschlossen werden kann. Auch an einen Anschluß für einfarbige Monitore wurde gedacht. Schließlich sind teure Farbmonitore für Hobbyisten meist unerschwinglich. Bei Verwendung eines einfarbigen Monitors oder eines Schwarzweißfernsehers äußern sich die "Farben" natürlich in Graustufen. Das Kernstück der Karte ist ein 6845-Video-Controller und 48 KByte RAM für den Bildschirmspeicher. Obwohl der 6845-Video-Controller kein speziell für hochauflösende Graphik konzipierter Video-Controller ist, wird durch die mitgelieferte Software die Qualität sehr teurer und speziell für Graphik ausgelegter Graphic-Display-Controller erreicht. Außerdem hat man durch dieses Konzept












Seite 3 von 24









Der Text wurde mit OCR aus der gescannten Seite erzeugt.