Text-Version   ·   Grafik-Version   ·   Miniaturbilder   ·   PDF-Version (ganzes Heft)   ·   Inhaltsverzeichnis

 

80-Bus Journal

Januar 1983 · Ausgabe 1


Start 105B

TV-MENUE

Dieses etwas umfangreichere Programm besteht aus drei Teilen, die von einem Menue aufgerufen werden können.

Durch Drücken der A-Taste wird die Aufnahme durch die TV-Kamera gestartet. Nach etwa 6 Sekunden blinkt der Cursor wieder und meldet, daß das Bild im Speicher ab 2000H abgelegt ist.

Nun kann man das Bild durch B auf dem Bildschirm betrachten. Es erscheint zunächst mit der linken oberen Ecke, das heißt es wird der Bildausschnitt sichtbar, der mit Zeile 1 Punkt 1 beginnt. Durch die Cursor-Tasten kann man das Bild verschieben. So kann das Bild von links nach rechts und von oben nach unten (danach oder dazwischen auch umgekehrt) durchfahren werden. Die Abstände zwischen den einzelnen Bildausschnitten bilden einen Kompromiß zwischen Geschwindigkeit (es würde ja ewig dauern, bis das Bild Punkt für Punkt von links nach rechts verschoben wäre, da es sich Ja nach jedem Tastendruck neu aufbauen muß) und der Position von Details auf dem Schirm, um Einzelheiten erkennen zu können. Hier ist für die Zukunft eine Routine vorgesehen, die es ermöglicht, einzelne Punkte auf dem Schirm und gleichzeitig im Speicher zu manipulieren (zu setzen oder zu löschen).

ESC läßt das Programm zum Menue zurückspringen.

Nun kann man durch D das gespeicherte Bild ausdrucken lassen. Die Druckroutine bezieht sich im vorliegenden Listing auf einen TANDY Lineprinter VIII, kann aber sicher leicht für einen anderen Drucker geändert werden. Vielleicht helfen dabei die Beispiele der nachfolgenden Authoren.

Die abgedruckte Modifikation erlaubt es, das Bild im Gesamten auf dem Schirm zu betrachten. Die Auflösung läßt aber sehr zu wünschen übrig. Um aber schnell die Qualität eines Bildes zu erfassen (z.B. was die

Helligkeitseinstellung angeht) tut sie gute Dienste. Hierbei wurde wie im Originalprogramm die Klötzchengrafik von Michael Bach verwendet, für deren Erstellung ich mich nochmals im Namen der "Maschinen-Programmierer" herzlich bedanken möchte.

Eine weitere Programmvariante ist der Einsatz der Blockgrafik des TANDY VIII zum Ausdruck des Bildes. Das Ergebnis sehen Sie auf dem Titelblatt. Falls Sie gerne nähere Informationen zu diesem Unterprogramm haben möchten, melden Sie sich bitte.

Anschließend noch das oben erwähnte Listing der Dame auf unserem Titelblatt. Ich wünsche Ihnen viel Erfolg beim Experimentieren mit der Ausgabe (Sie wissen ja, wohin mit den Ergebnissen). Meine weiteren Versuche auf diesem Gebiet werden wohl die Erstellung von Schriften sein (z.B. zum Satz unserer Überschriften im Journal) und letztendlich einmal die Schrifterkennung. Aber bis dahin ist sicher noch ein weiter Weg; denn die Kamera erzeugt meiner Ansicht nach weit mehr "Schmutz" als ein Mikrofon bei der Spracherkennung. Aber bisher haben wir schon einiges durchgekämpft, und so kommt sicher die Zeit, wo wir uns vom Rechner das 80-Bus Journal vorlesen lassen.

Selbstbau-Plotter Schrittweite 5


TANDY Line Printer 7 Nadeln gleichz.












Seite 5 von 28









Der Text wurde mit OCR aus der gescannten Seite erzeugt.