Text   ·   Grafik   ·   Miniaturbilder   ·   PDF   ·   Inhaltsverzeichnis

 

80-Bus Journal

Mai 1983 · Ausgabe 5


Directory.

7. LOAD
Auf "What File?" muß mit dem gewünschten Filenamen geantwortet werden. Um trotz Abkürzen Klarheit zu schaffen, welcher File geladen wird, folgt die Ausgabe der betreffenden Zeile des Inhaltsverzeichnisses. Dies gilt auch für alle anderen Befehle, bei denen Mißverständnisse auftreten können.

8. EXECUTE
Wie "LOAD"; anschließend wird das Band auf Position 0 zurückgespult und das eingelesene Programm gestartet. Um korrekten Start einiger Programme zu gewährleisten, wird zuvor in "ARGN" im Nas-Sys-Workspace eine 1 eingetragen.

9. NEW
Der anzugebende File auf Band wird durch den entsprechenden Speicherbereich überschrieben. So lassen sich geänderte Dateien schnell auf den neuesten Stand bringen. Die Adressen und der Name in der Directory bleiben erhalten.

10. CHANGE
Ähnlich "NEW", jedoch können sich sämtliche Adressen und der Filename ändern. Einzige Bedingung ist, daß die Länge des neuen Files die des alten nicht überschreitet. Auch hier können die Basic-Adressen durch "Ä (s.o.)" ersetzt werden. Es erfolgt ein Eintrag in die Directory.

11. ZAP
Mit Hilfe dieses Befehles ist es möglich, Dateien auf dem Band von hinten zu löschen. Auf die Frage "From File?" ist der Name des ersten zu löschenden Files anzugeben. Daraufhin werden sämtliche betroffenen Dateien ausgelistet und es wird mit "Delete these Files (Y)?" noch einmal Gelegenheit zum Abbruch gegeben. Wird anstelle eines Dateinamens einfch "Ü (s.o.)" eingegeben, so wird das gesamte Inhaltsverzeichnis gelöscht, und die Cassette kann neu beschrieben werden.

12. ADJUST
Bewirkt Errechnen einer neuen Prüfsumme und Abspeichern des im Speicher befindlichen Inhaltsverzeichnisses auf Band. So ist es möglich, direkt Filenamen und Startadressen zu ändern, Dateien in einen anderen Speicherbereich zu laden oder versehentlich gelöschte Files wiederzuholen. Für jeden File stehen in der Directory 14 Bytes für den Namen und anschließend Anfangs-, End- und Startadresse mit den Adress-Bytes in der richtigen Reihenfolge.

13. BACKUP
Alle Files ab dem auf die Frage "From File?" einzugebenden Filenamen werden nacheinander eingelesen und über das Cassetten-Interface auf der Nascom-Grundplatine auf Audio-Cassette abgespeichert. Anschliessend spult das Laufwerk in Position 0 zurück. Vor Eingabe des Kommandos ist der Recorder auf Aufnahme zu stellen. Wird anstelle eines Filenamens nur "Ü (s.o.)" eingegeben, erfolgt ein Backup für die ganze Mini-Cassette, und sämtliche Daten sind zusätzlich auf Musicassette abgesichert.

FEHLERMELDUNGEN

Der Tape Controller verfügt über eine Anzahl von Klartext-Fehlermeldungen, deren Bedeutung im folgenden erklärt wird. Nach einer solchen Meldung, bei der ein kurzer Ton über Port 0 (Output)/Bit 5 ausgegeben wird, befindet sich der Bediener grundsätzlich wieder im Kommando-

Modus. So können viele Befehle durch einfache Eingabe von "CR" unterbrochen werden.

Readdata uncorrect
Beim Vergleichen des Bandinhaltes mit dem Speicher nach dem Schreiben einer Datei wurde ein Unterschied festgestellt, oder es wurde beim Lesen das erste Byte des Files nicht gefunden. Diese wie auch die nächste Fehlermeldung sollten in der Praxis so gut wie nicht auftreten.

Wrong Checksum
Die beim Lesen errechnete Prüfsumme stimmt nicht mit der auf Band abgespeicherten überein. Der File wurde wie bei der obigen Meldung in den Speicher geladen, so daß es im Falle eines Falles genügen kann, einzelne Bytes zu verbessern. Tritt ein solcher Fehler beim Schreiben auf, sollte der Vorgang selbstverständlich wiederholt werden.

No Cassette inserted
Eine Ausführung des Befehls ist nicht möglich, da keine Cassette eingelegt ist.

Illegal Command
Ein Kommando dieses Namens ist nicht bekannt.

Argument Error
Anzahl oder Form der eingegebenen Parameter ist unzulässig.

Writeprotect
Die Cassette ist schreibgeschützt, es können keine Änderungen auf dem Band vorgenommen werden.

End of Tape
Beim Abspeichern eines Files wurde das Ende des Bandes erreicht. Es erfolgt kein Eintrag in das Inhaltsverzeichnis.

Max. Filenumber:48
Auf einer Seite der Cassette können maximal 48 Dateien abgespeichert werden. Diese Zahl könnte auf Kosten des Speicherbedarfes erhöht werden, hat sich jedoch als völlig ausreichend erwiesen.

File too long
Beim "CHANGE"-Befehl wurde versucht, eine Datei durch einen längeren File zu überschreiben.

Nonexisting Filename
Ein File dieses Namens ist in der Directory nicht verzeichnet.

Redefined Filename
Eine Datei gleichen Namens befindet sich bereits auf der Cassette.

Änderungen

Einige Änderungen mögen für den einen oder anderen Nascom-Besitzer sinnvoll sein.

1. Zur Darstellung der Directory wird auf das Graphik-ROM des Nascom 2 zugegriffen. Um ohne dieses eine entsprechende Darstellung zu erhalten, sind folgende Bytes zu ändern:

- 98H ersetzen durch 5FH bei 4AE7,8H; 4AF2H; 4B04H; 4B0B,C,D,E,FH; 4B34H; 4B36H
- 96H ersetzen durch 02H bei 4B35H

2. Die Zeichen "Ä" und "Ü" (s.o.) sind auf der Nascom 1-Tastatur etwas umständlich zu erreichen. Mit folgender Modifikation werden sie durch "(" und ")" ersetzt.

- 5DH ersetzen durch 29H bei 4B53H
- 5BH ersetzen durch 28H bei 4D95H

3. Bei einem 2-MHz-Takt kann der Ton für












Seite 25 von 28