Text-Version   ·   Grafik-Version   ·   Miniaturbilder   ·   PDF-Version (ganzes Heft)   ·   Inhaltsverzeichnis

 

80-Bus Journal

Juni 1983 · Ausgabe 6



Gemischte
Bestückung EPROM-Port

von HORST DIECKHOFF

Zweck der Umbauten ist neben einer Erweiterung des RAM Bereichs die Möglichkeit der direkten Nutzung von Basic, Pascal, Assembler, Disassembler, Debug, Unicon, Naspen, Eprommer und anderer Erweiterungen ohne Benutzung eines Recorders und ohne manuelles Umschalten am System. Die Software wird dazu aus über Ports ansprechbaren EPROM's ins RAM geladen. Um auch nicht RAM - lauffähige Software nutzen zu können, lässt sich per Software ein Schreibschütz für das RAM einschalten.

6116 und 2716 auf der Nascom 2 Grundplatine.

Die Umbauten beinhalten keine irreversiblen Manipulationen ander Karte. Das N2MD PROM kann weiter verwendet werden. Adressierbar sind folgende Bereiche : 1000 - 3000 und B000 - D000 oder C000 - E000 . Es sind folgende Umbauten nötig:

A10 : LXB9/11 (A10) wird mit allen Pins 7 der LKB1 - LKB8 verbunden.

Bestückung: LKB1 - LKB8



6116



2716 *

* gemischter Einsatz mit 6116 auf einer Bank -> langsamer Zugriff

2716 +

+ Nur 2716 auf einer Bank. Es bleibt auf 0V -> schneller Zugriff

Beschaltung von LKS 1

Für nur RAM oder für RAM / EPROM.

Wenn auf einer Bank (A oder C) nur Eprom's sitzen, wird statt dem entsprechenden RAM 1,2 das XROM Signal angeschl.












Seite 23 von 28









Der Text wurde mit OCR aus der gescannten Seite erzeugt.