Text   ·   Grafik   ·   Miniaturbilder   ·   PDF   ·   Inhaltsverzeichnis

 

80-Bus Journal

November 1983 · Ausgabe 10/11


80-Bus 
Journal

Intern





















Liebe Leser,

mit Mühe habe ich diese Doppelnummer nun fertiggestellt, damit Sie sie noch termingerecht vor Weihnachten erhalten. Heute Nacht wurde es 6.30, und am heutigen Sonntag ist es nun auch schon wieder 20h, gerade noch Zeit, das Editorial fertig zu machen und das Layout auf das Sonderpostamt zu bringen, damit es bis morgen bei der Druckerei ist.

Sie sehen, es ist keine Nachlässigkeit, daß nun noch ein Heft für 83 aussteht; es ist einfach nicht zu schaffen. Vielleicht bemüht sich der Günter Kreidl, wenigstens für die Ausgabe 12 noch etwas zu tun, damit ich die

letzte Ausgabe für dieses Jahr nicht auch noch alleine durchziehen muß.

Was das Journal für's nächste Jahr angeht, so habe ich eine Menge Post mit Zusagen und aufmunternden Worten erhalten, sogar einige großzügige Spenden sind schon eingegangen. Leider wurde die notwendige Mindestanzahl der Abos noch nicht erreicht. Bedauerlich ist auch, daß Leser aus dem Bekanntenkreis und sogar engere Mitarbeiter es versäumten, positiven Bescheid zu geben. Darauf angesprochen, wird immer reine Vergeßlichkeit genannt. Da ich annehmen kann, daß nicht nur die näher Bekannten so nachlässig sind, sollten wir den Zusagemodus ändern: Wenn Sie das Abonnement für 1984 nicht haben wollen, so kündigen Sie bitte bis Ende des Jahres 83. Vielleicht hätte man die Aktion gleich so beginnen sollen, denn im Impressum der Probehefte stand ja, daß bei versäumter Kündigung das Abo automatisch verlängert wird.

Nach augenblicklichem Stand der Dinge ist die Chance recht groß, daß das Journal weitermacht. Damit Sie die Zurückhaltung richtig verstehen, will ich Ihnen eine kleine Rechnung aufmachen:

die Druckkosten für 4 DoppelhefteDM 8000.-
100 AbonnementsDM 6000.-

Damit wäre auch noch lange kein Porto, geschweige denn Umschläge und die vielen Kosten für die Erstellung des Layouts gedeckt. Auch die monatlichen Mitteilungen sind hierbei noch lange nicht berücksichtigt. Bisher habe ich erst 50 Zusagen.

Ich warte also noch bis Jahresende auf Kündigungen und werde Ihnen dann im Januar mitteilen, wie sich die Sache entwickelt hat.

Zur Bestellung der Floppy- Karte und zur Neuauflage der 80x24-Zeichen- Karte beachten Sie bitte die Information bei den Leserbriefen.

Auch auf die CLD-DOS Liste möchte ich hinweisen (übrigens ein weiteres Argument, die NASCOM- Gemeinde am Leben zu erhalten). Nun bleibt mir nichts weiter, als Ihnen viel Spaß mit dieser Ausgabe zu wünschen und ein frohes Fest.

Vielleicht gibt es einen guten Rutsch in ein neues "Journal-Jahr".

Ihr Günter Böhm












Seite 2 von 52