Text   ·   Grafik   ·   Miniaturbilder   ·   PDF   ·   Inhaltsverzeichnis

 

80-Bus Journal

November 1983 · Ausgabe 10/11


Liegt die START-Leitung (Stift 31) auf Low, kippt das nicht nachtriggerbare Monoflop IC 6 fuer einige Millisekunden und schaltet ueber D3 den Transistor T1 durch. Relais 1 nd 2 ziehen an und schalten die zu ueberwachenden Spannungen durch.

Liegen alle Spannungen innerhalb des eingestellten Fensters, dann bleibt ueber das UND-Gatter und D2 der T1 durchgeschaltet und die Relais halten sich. Fehlt eine Spannung oder liegt sie nicht innerhalb des Fensters, so ist der zugehoerige Komparatorausgang (Pin 3) auf Low, das UND- Gatter sperrt, die Relais fallen nach dem Zurueckkippen des Monoflops wieder ab; die Schaltung laesst sich nicht starten.

Faellt waehrend des Betriebs eine Spannung aus oder die Spannung weicht vom eingestellten Fenster ab, dann werden alle Spannungen sofort abgeschaltet.

Fuer jede zu ueberwachende Spannung ist eine Bruecke J1...J4 einzulegen.

Um beste Langzeitstabilitaet zu erlangen, wurde auf Potis zum Einstellen von Fenstermitte und -breite verzichtet und Metallfilmfestwiderstaende benutzt(R1...R16).

Die Werte der Parallelwiderstaende muessen individuell mittels eines Potis ausgemessen und sehr genau ausgesucht werden, da durch Bauteiltoleranzen nur ungefaehre Werte angegeben werden koennen (s. Zeichnung).


Es duerfte aber nicht schwer fallen, die einzelnen Groessen wie Fenstermitte und -breite einzustellen, hierzu dient Bild 3. Fuer T1 kann jeder beliebige npn-Transistor genommen werden, der ein gutes Schaltvermoegen, sowie relativ hohe Belastbarkeit hat (Stroeme bis 200 mA).

Relais 1 und 2 sind handelsuebliche Relais (Dahms-Elektronik), OMRON Typ G2L-113P, ERNI Rel. Fuer die +5 V-Spannung wurden zwei Relais vorgesehen um auch Ströme groesser 5A sicher zu schalten.

Damit die Spannungs-Ueberwachunskarte arbeiten kann, muss sie von der +5 V-Versorgung des Systems unabhaengig sein. Es ist empfehlenswert hierfuer eine separate 12 V Spannungsversorgung aufzubauen.

Fertig geaetzte und gebohrte Karten koennen von folgender Adresse zum Selbstkostenpreis von DM 15.- bezogen werden:

Georg Assmann
___ _____ __
____ Herzhausen

 
















Seite 36 von 52