CP/M

Ab 1985 habe ich auf Basis des mc-CP/M-Plus-Computers einen zweiten Computer aufgebaut, bei dem der erste, ein Nascom 1, anfangs noch als Terminal diente. Im Laufe der Zeit entstand ein umfangreich ausgestattetes ECB-System mit CP/M Plus (CP/M Version 3) von Digital Research. Es konnte gegen PCs mit MS-DOS gut bestehen, so dass es erst ca. 1990 durch einen PC mit Windows 3.0 abgelöst wurde.

Fotos

CPM-Main
CP/M Computer
CPM-Keyboard
Tastatur

Komponenten

Im Endausbau bestand der Computer aus den folgenden Konponenten:

  • mc-CP/M-Plus-Computer
    System 8000 von oettle+reichler datentechnik
  • c't Prommer-80
    EPROM-Programmiergerät
    • c't 2/1985, Seite 94 - Der c't 80 bekommt Nachwuchs
    • c't 3/1985, Seite 76 - So steuert man den Prommer-80
  • c't Text-Terminal
    TeleVideo 950-Emulation
  • 128 KByte RAM-Erweiterung
    Eigener Entwurf, hergestellt in Fädeltechnik
  • mc-68-ECB
    ECB Subsystem mit 68000 für CP/M 68k, hergestellt in Fädeltechnik
    • mc 1/1987, Seite 59 - Teil 1: Rüsten Sie 16 Bit nach
    • mc 2/1987, Seite 64 - Teil 2: Ein Hex-Monitor für den mc-68-ECB
    • mc 3/1987, Seite 92 - Teil 3: Der mc-68-ECB und CP/M-68k
  • OMTI 5510
    MFM Festplattencontroller
    • c't 4/1987, Seite 138 - Harddisk-Controller einmal anders
  • Seagate ST-251
    Festplatte, 5,25", 40 MByte, MFM
  • TEAC FD-55 F
    Diskettenlaufwerk, 5,25", double sided, double density
  • ECB Busplatine
  • ehring-elektronik SNT7
    Apple II-kompatibles Netzteil
  • „isel”-19-Zoll-Gehäuse
    Isert Elektronik
  • Tastatur
    aus Restbeständen, mit IBM-Großrechner-Layout
  • SANYO DM8112CX
    Grün leuchtender Monitor