Nascom  1

Der Nascom 1 war ein Einplatinencomputer mit Z80 CPU, einer alphanumerischen Tastatur (aufgebaut aus hochwertigen Hall-Tastern), einem Video-Interface mit 16x48 Zeichen, knapp 1 KByte freiem RAM für eigene Programme, einer seriellen Schnittstelle, die das Kassetten-Interface bediente, sowie einem Bus-Interface und einer parallelen Schnittstelle (Z80 PIO) für eigene Hardware-Basteleien.

Nascom 1
Nascom 1
Nascom Tastatur
Tastatur
Nascom Netzteil
Netzteil

Eine vollständige technische Dokumentation mit Schaltplänen und Assembler-Listings waren auch dabei. Teilweise kam sie in deutscher Sprache, so die Handbücher der Maschinencode-Monitore NASBUG und NAS-SYS 1 und des Basic-Interpreters.

Eine Fundgrube zum Thema Nascom Computer ist die Nascom Home Page von Tommy Thorn und Constantin Olbrich. Die Nascom / Gemini / 80 Bus-Seite von Richard Espley ist leider seit Mitte 2016 nicht mehr erreichbar, es gibt aber einen Mirror. Mike Strange hat die Nascom Computers User Group ins Leben gerufen. Auch die Wikipedia widmet ihm einen Artikel, weitere Links liefert Google.

Der Nascom 1 war mein erster Computer. 1980, mit Beginn meiner Ausbildung zum Fernmeldehandwerker beim Fernmeldeamt (der späteren Telekom) in Wuppertal, hatte ich dafür genug Geld beisammen. Es sollte ein Einplatinencomputer sein, einen Z80 Prozessor haben und mehr Komfort bieten als HEX-Tastatur und 6-stellige LED Anzeige wie beim Z80-KIT. Löten konnte ich schon, also entschied ich mich für den Bausatz.

Als Monitor diente ein kleiner Schwarz-Weiß-Fernseher, der sein Signal erst über den Antenneneingang, aber wegen der besseren Bildqualität schon bald über einen selbst hinzugefügten Video-Eingang bekam. Später wurde er durch einen grünen Computermonitor ersetzt, den ich mangels anderer Bezugsmöglichkeiten bei der VERO GmbH im 120 km entfernten Aachen gekauft habe.

Bei den ersten Gehversuchen mit dem neuen Computer hat mir das Nascom Journal sehr geholfen. Ich habe selbst einen Artikel für das Nascom Journal geschrieben, mit dem Titel Großschrift. Später, im 80-Bus Journal, habe ich das kleine Spiel Senso veröffentlicht.

Meinen Nascom 1 habe ich noch, leider ist er nicht mehr funktionstüchtig. Irgendwann hat ein Fehler im Netzteil die beiden EPROMs (2708 mit drei Versorgungsspannungen) zerstört, seitdem wartet der Torso auf seine Restauration.