Nascom Journal

  

2/81


16 nutzbare Zeilen für den NAS­COM

Für viele Anwendungen ist die oberste Bildschirmzeile, die nicht „gescrollt“ werden kann, sehr nützlich. Manchmal jedoch, etwa beim Auflisten von BASIC-Programmen ist es wünschenswert, diese Zeile mitzubenutzen.

Das folgende kleine Unterprogramm ermöglicht es nun, die 16. Zeile wie jede normale „gescrollte“ Zeile zu verwenden. Unter NAS-SYS wird das voll verschiebbare Programm wie folgt aktiviert:

  1. Die Adresse des Unterprogrammes wird auf den Speicherzellen 0C78H (lower Byte) und 0C79H eingetragen.
  2. Der „User-Befehl“ wird mit „U“ und „enter“ eingegeben.

Für Verwendung mit dem NASBUG T4 muß im Unterprogramm vor dem RET-Befehl ein Aufruf von CRT (CD 3B 01) eingefügt und auf $CRT (0C4AH) ein Sprung (!) zum Unterprogramm eingetragen werden. Außerdem muß im Unterprogramm die Zeile 70 (und 270 entsprechend) in „CURPOS EQU &0C18“ geändert werden. Gleiches gilt für NASBUG T2 Dann ist im Unterprogramm in die Zeile 120 und 230 einzutragen: „CR EQU   b1F“.





Vergleichsprogramm für Speicherbereiche

Das untenstehende Vergleichsprogramm paßt noch in das EPROM des Programmiergerätes (T4 und NAS-SYS Version).

Der Start der Vergleichsprogramme erfolgt mit dem Befehl: E B000 ARG2 ARG3 Dabei ist:

ARG2 =Startadresse Speicherblock 1
(z.B. Inhalt des EPROM)
ARG3 =Startadresse Speicherblock 2
(z.B. Inhalt des zu prog. Speicherbereiches).

Am Bildschirm erscheint bei Ungleichheit:

ADR.BLOCK1 INHALT1 UNTERSCHIED INHALT2 ADR.BLOCK2

Der Ausdruck auf dem Bildschirm wird durch Drücken einer beliebigen Taste gestoppt. Nach dem Drücken der SPACE-Taste wird der Ausdruck fortgesetzt. Mit Hilfe des U-Kommandos kann der Speichervergleich auch mitgedruckt werden.

1K-SPEICHERVERGLEICH FUER NAS-SYS
(ORIGINAL-BEREICH: B000 – B07F)

Seite 5 von 20