Text   ·   Grafik   ·   Miniaturbilder   ·   PDF (ganzes Heft)   ·   Inhaltsverzeichnis

 

Nascom Journal

August 1981 · Ausgabe 8


weitere (Rücksprung in die Eingaberoutine, Änderung einer Zeile, Einschieben von Zeilen, zeilenweises Auflisten des Textes und Sprung zur Ausgaberoutine) können vom Unterprogramm direkt aus abgerufen werden. Das Programm wird mit Run 5 gestartet.

Hinweise der Redaktion:

Zeile 10 sollte auf Ihren Speicherumfang zugeschnitten werden. Zeile 15 gibt die max. Zeilenanzahl an. In Zeile 20 wird die Länge der Eingabezeile festgelegt. Die Zeilen 100 und 110 bewirken, daß ein Maschinenprogramm ab C80 bei jedem Printbefehl aufgerufen wird. Dies gilt für NASSYS.

Für T2/4 sollte man in Zeile 100 "Doke 3147, 3200" eingeben. Als Ausgabeprogramm für Drucker ist möglich:

Dann wird der Text auf Bildschirm und UART ausgegeben. Natürlich könnte man das auch einfacher machen mit X-Befehl bei T4 und U-Befehl bei NASSYS; aber die Adresse C80 ist eigentlich für ein Programm vorgesehen, das ASSCII in Baudot-Code umwandelt und ausgibt. Dieses Programm wird noch vervollständigt.

(Ein solches Umwandlungsprogramm wurde schon einmal im "Einfachdisassembler" Heft 6-7/80 benutzt.)

LESERBRIEFE

Ich freue mich, daß Sie das Nascom Journal übernommen haben, der Anfang sah ja schon recht vielversprechend aus. Ich hätte auch einige Vorschläge:

1. Drucken Sie Leserbriefe ab.

2. Drucken Sie Hex-Listings mit Prüfsumme. Der Vorschlag wurde ja schon mehrfach unterbreitet und auch verwirklicht, aber nicht oft genug. Z.B. das Listing von Othello war (im Gegensatz zum Abdruck in INMC-News ohne. Übrigens heißt das Spiel auf deutsch "Reversi".

3. Man sollte mal eine allgemeine Diskussion über das Schreiben relokatibler Programme in Gang setzen. Bei kurzen Programmen ist das ja einfach, aber bei längeren gibt's vielleicht noch ein paar tolle Tips, die viele (ich z.B.) noch nicht kennen.

Michael Bach, Stegen

 

Antwort der Redaktion:

1. Hat sich hiermit erledigt.

2. Von jetzt an nur noch mit Prüfsumme.

3. Die Diskussion ist hiermit hoffentlich in Gang gesetzt. Wir freuen uns auf Zuschriften .

 

 

Kritik: Zu viele primitive Spiele, zu viel NASCOM 1, bzw. T2/T4. Für mich sind technische Erfahrungen mit dem NASCOM 2 interessant. Z.B. läuft meine 16K Speicherplatine nicht auf 4 MHZ. Die Kochrezepte in der Bauanleitung brachten keine Abhilfe. Es sollte mehr Zubehör für den NASCOM vorgestellt werden, auch neue Programme (NASSYS 3, Toolkit ...).- Die englische INMC-News gefällt mir wesentlich besser. Leider weiß ich nicht, wie man an die Hefte rankommt.












Seite 16 von 24