Text-Version   ·   Grafik-Version   ·   Miniaturbilder   ·   PDF-Version (ganzes Heft)   ·   Inhaltsverzeichnis

 

Nascom Journal

September 1982 · Ausgabe 9


Adresse E30H gelegt (weil es sich da gerade an HFORM anschließt und noch genügend Platz für die Initialisierungsroutine des Texteditors bleibt). Wie das Programm arbeitet, kann man an dieser Ausgabe des NASCOM-Journals sehen, die damit erstellt wurde.


Tips, Tricks + Käfer

Grundsätzliches

Diese Kolumne soll ein regelmäßiger Bestandteil des Journals werden. In ihr sollen alle die nützlichen Hinweise enthalten sein, die keinen eigenen Artikel lohnen, aber dem Leser oft eine Menge Ärger ersparen. Wo (Zeitschriften, Bücher) findet man welche Programme und wie kriegt man sie auf dem NASCOM ans Laufen? Wie schließt man systemfremde Hardware an?

Und natürlich die lieben Käferchen!

Jeder Hinweis von den Lesern ist willkommen - Postkarte oder Anruf genügt (für ganz Eilige!).

Wenn sich die PIO aufhängt

Wenn man ein Programm testet, bei dem die PIO im Interrupt-Modus arbeitet, oder aus einem solchen Programm per RESET aussteigt, kann man eine böse Überraschung erleben: Die PIO gibt einfach keine Interrupt-Anforderung mehr aus. Hier hilft nur noch das Ausschalten des Computers, wenn man nicht den folgenden Trick kennt: Man ruft ein Unterprogramm auf, daß nur aus dem Befehl RETI besteht. Die PIO lauert nämlich auf diesen Befehl und ist erst dann wieder für einen Interrupt bereit, wenn er auf dem Bus erschienen ist. Es gibt auch eine Hardwarelösung. RESET wird mit M1 über ein Und-Gatter verknüpft auf den M1-Eingang der PIO gegeben. Dann wird die PIO durch RESET zurückgesetzt.

TOOLKIT

Soll das TOOLKIT im Ram laufen, müssen die folgenden Bytes auf 00 gesetzt werden: B020H, B021H, B23EH, B23FH, B247H, B248H.

Disassembler

Die Zeitschrift ELCOMP hat im Februar 81 einen schönen Z80-Disassembler veröffentlicht (er wurde im Aprilheft noch entkäfert!), der auch die "inoffiziellen" Z80-Befehle verarbeiten kann. Mir war das Programm jedenfalls sehr

nützlich, aber einmal bin ich daran verzweifelt, als ich ein Maschinenprogramm rückübersetzen ließ und dann als Vorlage eines neuen Assemblerprogramms benutzte: Das Programm wollte einfach nicht laufen. Erst nach vielen Mühen kam ich dahinter, daß der Disassembler einen Fehler aufweist: die beiden Befehle RLD und RRD werden vertauscht! Im Originallisting steht bei 8368H der Wert CCH und bei 836AH der Wert D2H. Das muß vertauscht werden und dann läufts!

Hilferuf

Eine Reihe von NASCOM-Benutzern versucht bislang vergeblich, die 64K-Speicherkarte aus der Zeitschrift MC 4/81 am NASCOM ans Laufen zu bringen. Vor allem beim NASCOM-1 gibt es da Probleme (Ich gehöre selbst auch zu den Betroffenen!). Wer die Karte vielleicht schon erfolgreich angeschlossen hat, der möchte sich bitte DRINGEND bei der Redaktion melden!

Tippgemeinschaft

Die Rechengenauigkeit des NASCOM-Basic reicht für viele Anwendungsfälle nicht aus. In seinem Buch "Basic Interpreter" hat Rolf-Dieter Klein das 12K-TDL-Basic veröffentlicht, das mit 11 Stellen rechnet und auch sonst einige Vorzüge aufweist. Aber 12K eintippen und dabei vollständig relozieren!? - Für einen allein ist das grausam! Wer macht bei einer "Tippgemeinschaft" mit? Interessenten sollen sich bitte bei der Redaktion melden.

G.K.


Verkaufe mein Schachprogramm (Originalkassette)   Preis 70,- DM
Peter Urban
__________. __
____ _______ _
Tel.: _____/____ ab 18 Uhr


Selbstbau-PLOTTER (siehe Fotos im Journal 11/12-81)
-mit zusätzlichen Motoren und Getrieben
-Software im EPROM
-Netzteil (2x48V,5V) mit Trafo
-Software für Plotterschrift und Barcode
-weitere Programme für Grafik etc.
-Interface zur Motoransteuerung (Pio-Bus)
-ideal zum Experimentieren (auch für Schacharm etc.)
-Preis DM 900.- VB
Günter Böhm ____/______
______________ ___. __ _
____ _________












Seite 9 von 28









Der Text wurde mit OCR aus der gescannten Seite erzeugt.