Text-Version   ·   Grafik-Version   ·   Miniaturbilder   ·   PDF-Version (ganzes Heft)   ·   Inhaltsverzeichnis

 

80-Bus Journal

April/Mai/Juni 1984 · Ausgabe 2



Zum Verständnis der Theorie verweise ich auf den Artikel in oben genannter mc.

Jedenfalls wird es in nächster Zeit eine Menge an Softwarearbeit für die Grafikkarte geben müssen. Um Ihnen bei der Entwicklung zu helfen, möchte ich im folgenden einiges an notwendiger Information über den GDP abdrucken, wie ja schon Karl Schulmeister in der letzten Ausgabe vorgeschlagen hat.



VSSGround
VCC+5V
CKMaster Clock für eine Bildfrequenz von 50Hz   1.7472 MHz
FMATbei 9366 unbenutzt
WOWrite Only   high:kein Refresh, kein Display (Bild)
SYNCBild- und Zeilensynchronisation
BLKBlanking (high bei Write oder Refresh)
VBVertical blanking (high)
DAD7 Adressen für den Refresh
MSLMemory select für Pixel schreiben
ALLwenn LOW, Zugriff auf alle Speicher (z.B. gesamt Löschen)
DINDisplay in
DWDisplay memory write
MFREEMemory free low, wenn auf Speicher zugegriffen werden kann (nach #F-Befehl)
WHITEschreibt weiß zur Benutzung des Lichtgriffels
LPCKEingang ;steigende Flanke speichert











Seite 11 von 52









Der Text wurde mit OCR aus der gescannten Seite erzeugt.