Text-Version   ·   Grafik-Version   ·   Miniaturbilder   ·   PDF-Version (ganzes Heft)   ·   Inhaltsverzeichnis

 

Nascom Journal

Januar 1982 · Ausgabe 1











Seite 9 von 36










MDCR Interface

Teil3 von J. C. Lotter

UNICON stellt fuer allgemeinen Gebrauch eine Anzahl von nuetzlichen Unterprogrammen zur Verfuegung, die im folgenden beschrieben werden sollen. Die angegebenen UNICON-Adressen beziehen sich auf die Standardversion (Startadresse A000h) und sind fuer andere Startadressen entsprechend umzurechnen.

A004   VCOM

Command Interpreter. Erwartet in 0BFCh die Startadresse einer Befehlsliste.

A0A1   XCALL

Springt zu dem Unterprogramm, dessen Startadresse in der Speicherstelle steht, auf die HL zeigt. Entspricht dem Pseudo-Opcode JP (HL).

A0C9   ERROR XX

Gibt die Meldung "*ERROR xx" und einen Piepton aus. Das Byte xx steht hinter dem Aufruf (CD C9 A0 xx ....). Springt anschliessend in die Interpreterschleife.

A124   LINE

Schreibt eine waagerechte Linie auf den Bildschirm. DE wird veraendert.

A138   TIME

Startet die Real time clock, DE zeigt auf die Bildschirmzeile, in der die Zeit (HHMM) steht.

A1BE   CLTOP

Loescht die oberste Zeile. HL und A werden veraendert.

A1CB   OUTS p1 b1 ....pn bn 00

Port-Ausgabe. Das Byte bx wird an den Port px ausgegeben. Beendet wird die Serie durch das Byte 00. A wird veraendert.

A1FB   BEEP t1 d1 ... tn dn 00

Erzeugt eine Tonfolge, tx bestimmt die Hoehe, dx die Dauer des x-ten Tones. Ist t groesser als BFh, entspricht dies einer Pause. Beendet wird die Folge durch 00. A wird veraendert.

A4D3   B2DEC

Dezimalausgabe, E enthaelt das auszugebende Byte. A,B und E werden veraendert.

A27A   DEL XX

Verzoegerung um (5 * xx) msec. I wird veraendert.

A506   SAVE

Fuehrt den SAVE-Befehl aus. ARG1 (0C0E) zeigt auf den Filenamen. ARG2(0C10) enthaelt

die Startadresse, ARG3 (0C12) die Endadresse. ARG4 (0C14) enthaelt die Execute-Adresse.

A64D   UPDATE

Fuehrt den UPDATE-Befehl aus. DE zeigt auf den Filenamen.

A65C   VERIFY

Fuehrt den VERIFY-Befehl aus. DE zeigt auf den Filenamen.

A776   LOAD

Fuehrt den LOAD-Befehl aus. DE zeigt auf den Filenamen.

A793   EXECUTE

Wie LOAD, nur wird das Programmfile sofort an der Execute-Adresse gestartet.

A7A6   DIREC

Fuehrt den Directory-Befehl aus.

Damit duerfte es moeglich sein, MDCR-Befehle direkt in andere Programme (Assembler, Editor) einzubauen und deren Cassettenroutinen zu ersetzen.

Noch ein paar Tips: Wenn Sie ein Programm auf MDCR abspeichern, dann geben Sie ruhig noch ein paar Bytes dazu. So koennen Sie das Programm spaeter vergroessern (mit UPDATE), ohne es erst loeschen zu muessen.

Zum Abspeichern eines BASIC-Programms nehmen Sie als Startadresse 1000, als Execute Adresse FFFD. Die Endadresse ermitteln Sie, indem Sie (in BASIC) eintippen;

?xxxxx-FRE(0)

xxxxx ist Ihre hoechste Speicheradresse. Die so gefundene Endadresse müssen Sie noch ins Hex-System umrechnen.

-Falls Sie der unglueckliche Besitzer eines NASCOM 2 sind, wird auf Ihrer Hardware im allgemeinen kein Interruptprogramm laufen. Der Grund: Auf dem Bus zur RAM-Erweiterung liegt die IEI-IEO-Leitung parallel und nicht, wie erforderlich, seriell. Abhilfe: Trennen Sie die Leitung durch oder - falls Sie noch Geld uebrig haben - werfen Sie den Bus weg und kaufen Sie sich ein Motherboard.


Lottozahlen-Generator

von Bernd im Brahm


Der Lottozahlen-Generator liefert auf Tastendruck 6 Zufallszahlen. Durch Betätigung der Tasten "Shift/New Line" (ESC) wird das Programm beendet (Jede andere Taste liefert












Seite 9 von 36









Der Text wurde mit OCR aus der gescannten Seite erzeugt.