Text   ·   Grafik   ·   Miniaturbilder   ·   PDF   ·   Inhaltsverzeichnis

 

Nascom Journal

Juli/August 1982 · Ausgabe 7/8


Nascom 
Journal

Intern

Liebe Leser,

hier also nun die angekündigte "Jubiläumsausgabe". Sie ist wie versprochen sehr umfangreich geworden, und es ist bei der Vielfalt der Beiträge sicher für jeden Leser etwas dabei.

Gleichzeitig ist dies meine Abschiedsausgabe, denn ich werde mich von der Chefredaktion zurückziehen. Die Aufgaben im Journal haben sich im Laufe der letzten 14 Monate so vermehrt, daß sie mir nun endgültig über den Kopf gewachsen sind. Rein zeltlich ist das einfach nicht mehr zu packen. Deshalb mußten manche Leser in letzter Zeit auch auf eine persönliche Antwort oder die Rücksendung ihrer Cassette warten.

Günter Kreidl wird nun (in Zusammenarbeit mit seiner Frau) die Aufgaben der Chefredaktion übernehmen. Das heißt nicht, daß ich mich nun ganz vom Journal zurückziehen möchte. Ich werde weiterhin in der Redaktion tätig sein und bestimmte Teilbereiche übernehmen. So wird der Folienservice weiterhin über mich laufen, und auch der NASCOMPL wird Ihnen nicht erspart bleiben. Hauptsächlich werde ich mich nun wohl auf eigene Programme und Artikel stürzen.

Mein Rückzug aus der "Chefetage" soll allerdings nicht bedeuten, daß ich nun die Verbindung zu den Lesern abbrechen möchte, mit denen ich durch unsere Zusammenarbeit in engeren Kontakt gekommen bin. Im Gegenteil: ich würde mich freuen, auch weiterhin Gedanken auszutauschen; und wenn es sich um Beiträge für's Journal handelt, werde ich diese gerne weiterleiten. Die Arbeit für das NASCOM Journal hat mir jedenfalls Spaß gemacht; wahrscheinlich werde ich in Zukunft sogar noch mehr Freude daran haben, wenn es für mich etwas ruhiger zugeht. Letztendlich verdanke ich dies der

Mitarbeit der vielen aktiven Leser, wofür ich mich nun nochmals abschließend bedanken möchte. Aus welchem Holz die Journalleser geschnitzt sind, zeigte ja auch die Reaktion auf meine Klagen im letzten Journal, wegen der falsch deklarierten Preise für die Video-Folien. Jeder betroffene Besteller hat anstandslos nachgezahlt, und es blieb (dank mancher "Spenden") sogar noch etwas für die Portokasse übrig.

Mit der Gewißheit, daß die Clubatmosphäre, die sich inzwischen bei uns eingebürgert hat, weiterhin erhalten bleibt, gebe ich nun das Wort an Günter Kreidl.

Weiterhin viel Spaß mit dem 
Journal 
Ihr Günter Böhm

Liebe Leser,

wie Ihnen Günter Böhm auf dieser Seite bereits mitgeteilt hat, werde ich von der Septemberausgabe des NASCOM-Journals an seinen Arbeitsbereich übernehmen, während er sich anderen Aufgaben widmen wird. Da meine Freizeit recht knapp bemessen ist, ist dies nur möglich dank der Mithilfe meiner Frau und wenn auch Sie mir helfen, die Arbeit möglichst rationell zu bewältigen. Ich möchte Sie deshalb bitten, ALLE EINSENDUNGEN (auch Leserbriefe etc. ) nur noch auf Cassette zu schicken. Gerne würde ich Ihnen versprechen, daß Sie diese Cassette bespielt mit allen Programmen der jeweiligen Ausgabe zurückbekommen, doch ich fürchte, daß ich mich damit übernehmen würde. Ich suche deshalb einen Helfer, der diese Aufgabe übernimmt. Er würde von mir nach Fertigstellung des Layouts alle eingesandten Cassetten erhalten, müßte dann die Programme im gewünschten Format auf die einzelnen Cassetten kopieren und diese verschicken (Portokosten werden ersetzt). Er müßte also beide Cassettenformate lesen und schreiben können. Wer Zeit und Lust hat, diese Arbeit zu übernehmen, soll mich doch bitte einmal anrufen!

Für die Zukunft erhoffe ich mir weiter Ihre rege Mitarbeit. Das NASCOM-Journal lebt von den Beiträgen der Leser, und auch der kleinste Beitrag ist willkommen. Ich hoffe, daß ich meine Aufgabe ebenso zu Ihrer Zufriedenheit erfüllen werde, wie dies sicherlich Günter Böhm im vergangenen Jahr getan hat.

Ihr Günter Kreidl












Seite 2 von 60